Hetzerath / Sharing: So engagiert sich
unser Dorf für die Menschen in Uganda

Benefizkonzerte der musiktreibenden Vereine, private Spenden engagierter Einzelpersonen, Sammelaktionen der Messdiener und vor allem natürlich das alljährliche Mitmach-Event “Hetzerath spielt”: Es ist ein weit und breit einmaliges Engagement, das unsere Dorfgemeinschaft seit vielen Jahren zugunsten benachteiligter junger Menschen in Afrika an den Tag legt.  

Inzwischen über 50 Jahre lang unterstützen Orts- und Kirchengemeinde, Vereine und engagierte Einzelpersonen die Arbeit von Pater Rudi Lehnertz, der 1966 im Dienst der Missionsgemeinschaft der “Weißen Väter” nach Uganda ausgereist war. Dort betreute er neben seiner pastoralen Arbeit eine Vielzahl von Bildungs- und Hilfsprojekten für die Ärmsten der Armen – unter anderem auch das Jugend- und Bildungszentrum “Sharing” in der ugandischen Hauptstadt Kampala.

Seit 2014 ist Pater Rudi Lehnertz wieder zurück in der Heimat und hier in der Region u.a. als Seelsorger im Unruhestand aktiv. „Seine“ Hilfsprojekte werden jetzt von einheimischen Fachkräften fortgeführt, die er und seine Mitbrüder einst ausgebildet hatten.

Und auch das weithin einmalige Engagement der Gemeinde Hetzerath für die meist jungen, in jedem Fall aber in ärmlichen Verhältnissen lebenden Menschen in Uganda geht weiter. Die Federführung hierbei wurde dem Verein Projektwerkstatt Zukunft übertragen. Ganz im Sinne von Pater Rudi Lehnertz und in engem Kontakt mit den Verantwortlichen vor Ort wird die in mehr als fünf Jahrzehnten gewachsene Projektpartnerschaft nun kontinuierlich weiterentwickelt und an die heutigen Gegebenheiten und modernen Anforderungen angepasst.

Schön, dass Sie mit dabei sind!

Auf einer privat finanzierten Projektreise unter der Leitung von Pater Rudi konnten sich im Oktober 2017 mehrere offizielle Vertreter von Ortsgemeinde, Kirchengemeinde sowie Hetzerather Vereinen und Organisationen mit eigenen Augen vom segensreichen Wirken der Spendengelder aus unserer Gemeinde überzeugen. So kamen die Reiseteilnehmer beispielsweie gerade zum pssenden Zeitpunkt, um bei Sharing die neuen PC-Schulungräume samt Photovoltaik-Anlage einzuweihen. Ein bis dahin beispielloses Projekt, das maßgeblich aus hiesigen Spendengeldern sowie mit den Erlösen von “Hetzerath spielt” finanziert werden konnte.

 

Mehr Bilder über das Engagement unseres Dorfes und den Partnerschaftsbesuch im Oktober 2017